Montag, 31. Oktober 2011

Montagmorgen

Montagmorgen

Wenn ich aufwache am Montagmorgen,

Fühle mich noch wie gestern geborgen.

Die Kälte ist nur ein schlechter Traum.

Ich stampfe auf dem (noch) warmen Stein.

Ich schmecke den letzten Tropfen Wein.

Ich muss jetzt spülen, waschen, essen.

Will trotzdem gestern leben und vergessen,

wohl endlich muss ich zu glauben wagen

dass die Beine den Traum nicht tragen

und der Kaffee nur heute schmecken

kann. Augen auf, aus der Schrecken!

Samstag, 22. Oktober 2011

Abschied

Jetzt bin ich endlich im Begriff
lange fehlte der letzte schmerzhafte schliff
Beim nächsten Mal umarme dich fester
sehe in dir meine schwester
ich werde fragen warum du so traurig bist
die vergangenheit ist die unsichtbare mauer
sie verbindet nicht auf dauer
den bruder mir dir